[2ndE] Stufenaufstieg in Pathfinder 2nd Edition

Was gibt es Besseres, als wenn man als rechtschaffener Abenteurer nach dem letzten Kampf mit einer Horde Goblins das Gefühl hat, etwas gelernt zu haben? Oder meta: Level-Up! Damit beim Stufenaufstieg nichts schief geht und Freude trübt haben wir hier eine Liste der wichtigsten Veränderungen durch Level-Ups zusammengestellt, um euch die Sache einfach zu machen. Da aber die meisten Details stark von der Klasse abhängen, können wir hier leider nicht alles aufführen.

Wann bekomme ich denn ein neues Level?
In der Pathfinder Society erreicht man immer nach 12 verdienten Erfahrungspunkten (Experience Points; XP) ein neues Level. Da wir hauptsächlich Szenarien spielen und diese jeweils 4 XP gewähren, bekommt man immer nach 3 Szenarien einen Stufenaufstieg.

Proficiencies:
Als ersten Schritt nimmt man sich am Besten die Proficiencies des Charakters vor. Alle Proficencies, egal ob Rüstung, Waffen, Skills, Zauber, Rettungswürfe oder andere, hängen direkt vom Level des Charakters ab, sofern dieser darin trainiert (oder mehr) ist. Alle Werte, in denen der Charakter zumindest trainiert ist, werden um 1 erhöht.

Trefferpunkte:
Je nach Klasse steigen die TP eures Charakters um einen festen Wert + dem Konstitutions-Modifikator. Insgesamt erhöhen sich die TP dann also um einen Wert von 6-12 zuzüglich dem Konstitutionsmodifikator.

Skill Feats und General Feats:
Diese entsprechen ungefähr den Talenten auf Pathfinder 1st Edition. Alle paar Stufen (je nach Klasse) erhält ein Charakter Skill oder General Feats, die den Charakter weiter spezialisieren können, ihn neue Dinge lernen lassen (e.g. Angriffe, Reaktionen, u.s.w.) oder Proficiencies erhalten lassen.

Skill Increases:
Je nach Klasse erhält der Charakter auf bestimmten Stufen auch einen Skill Increase. Damit kann man eine Fertigkeit, in der man untraininert ist auf traininert anheben, eine trainierte Fertigkeit auf Expert anheben (min. Stufe 3) oder eine experten-Fertigkeit auf meisterhaft anheben (min. Stufe 7). Vergesst nicht, dass sich die Boni dieser Fertigkeit dann verändern, und damit auch der Modifikator der Fertigkeit.

Ancestry Feats:
Auf der 5. und alle 4 weiteren Stufen erhält jedes Charakter ein weiteres Ancestry Feat seiner gewählten Rasse (deren Vorraussetungen der Charakter erfüllt). Diese finden sich hier.

Ability Boosts:
Auf der 5. und alle weiteren 5 Stufen erhält jeder Charakter mehrere Ability Boosts. Pro Ability Boost kann ein Attribut um 2 erhöht, bzw. über 18 um 1 erhöht werden. Dies beeinflusst natürlich den Modifikator des entsprechenden Attributs und damit auch alle Fertigkeiten und andere Dinge, die mit diesem Attribut zusammen hängen.

Zauber:
Magiekundige Klassen erhalten auf bestimmten Stufen (je nach Klasse unterschiedlich) Zugang zu neuen Zaubern und evtl. auch mehr Zauberplätze. Schaut hierfür auch bei eurer Klasse nach.

Klassen-spezifische, neue Dinge:
Alle weiteren Boni hängen von der Wahl Klasse ab. Dies sind meist neue Fähigkeiten, Aktionen und Reaktionen, Proficiencies, und Charakter-Eigenschaften wie Resistenzen, etc. Deswegen müsst ihr hier selbst bei eurer Klasse schauen was das neue Level für euch bereit hält, und dies dann anwenden. Genaueres findet ihr in den Online-Regeln in sehr überschaubarer Form.

Archetypen (Dedications):
Wichtig hier zu erwähnen sind auch Archetypen. Statt ein neues Klassen-Talent zu wählen, wenn ihr ein solches beim Level-Up bekommt, könnt ihr ein Archetyp-Talent (Dedication) wählen. Allerdings gilt es zu berücksichtigen, dass ihr erst einen neuen, weiteren Archetyp wählen dürft, sobald ihr genug Talente (bedeutet hier Stufen) in einen Archetyp investiert habt. Wie viele genau hängt vom Archetyp ab (aber meistens sind es 3). Für die genaue Auswahl der Archetypen schaut hier. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Seite (10.12.2019) sind nur Archetypen aus dem Grundregelwerk Society-legal. Um zu überprüfen wie der momentane Stand ist schaut hier.